Hurghada-Vier sind umgesiedelt

Die vier Delphine, die vom Delphinschänder Wagdi Saad (bitte nicht mit dem Sänger Magdi Saad verwechseln) unter katastrophalen Bedingungen in einem privaten Swimmingpool von nur 9×9 Metern gehalten wurden, sind in ein kurzfristig errichtetes Loch in der Wüste umgesiedelt. Dort haben sie jetzt zwar mehr Platz, doch gibt es in dem Becken nichts als zwei Gegenstromanlagen. Jedlicher Sonnenschutz oder Beschäftigungsmöglichkeit für die Delphine fehlt.

Die Tiere sollen für zwei neue Delphinarien in der Makadi-Bay bei Hurghada bestimmt sein. Die Gesellschft zum Rettung der Delphine (GRD) beobachtet das Geschehen weiter und muss sich (wie auch die Mitarbeiter von Hepca) teilweise massiv bedrohen lassen. Die Tiere werden rund um die Uhr stark bewacht, um Besuche von Tierschützern zu verhindern und die ekelhaften Machenschaften von Wagdi Saad zu vertuschen. Die Geschichte soll so aus dem Blick der Öffentlichkeit gebracht werden.

Mehr zu den Hurghada-Vier bei der GRD

Die Geschichte zeigt einmal mehr, dass man um jedes Delphinarium – auch in Deutschland – einen großen Bogen machen sollte. Zwar sind hierzulande die Haftbedingungen für Delphine wohl besser, von artgerecht kann man aber auch nicht sprechen. Jeder Besuch in einem solchen Aquarium unterstützt diese Art der Tierquälerei.

Artenschutz: Augenzeugenbericht zum gefinnten Walhai

Ein Bericht von Kerill Ezzy:

We did our first boat dive for that day at Kirby’s Rocks. We were to do our Surface Interval at a little cove on the Western tip of Sepoc Point on Maricaban Island. It was just before 11am in the morning. There were only four tourist divers on our trip – two from Holland and my husband and I (my husband, Jason, incidentally, took the majority of the photos I have posted as I was assisting in wetting the shark and keeping water moving in her gills)
When we moored, there was another dive boat in the location (it is a drop down point for another dive site called ‘The Saddle’) and they informed our dive master (who is also one of the owners of Planet Dive) that a whale shark had washed up on the other side of the island in cove just South of our last entry point.

Our DM requested that we go there and see if we could help. I don’t know if, at this stage Weiterlesen

Artenschutz: Walhai auf den Philippinen gefinnt


Foto von Jason

Obwohl Walhaie auf den Philippinen mittlerweile unter Artenschutz stehen hält das wohl einheimische Fischer nicht davon ab, auf Flossenjagd zu gehen. Taucher haben in Anilao einen 6 Meter langen Walhai entdeckt, dem bei lebendigem Leib die Flossen abgeschnitten wurden. Das Fleisch der Flossen wird bis zu 800 $ pro Kilo gehandelt. Ein abscheuliches Verbrechen.

mehr beim WWF

Artenschutz: Dorn- und Heringshaie unter Schutz gestellt

Was viele Menschen unter der Bezeichnung “Schillerlocken” und “Seeaal” auf dem Tisch hatten, waren in Wirklichkeit Produkte aus Dorn- und Heringshaien. Damit ist jetzt endlich Schluß. Die beiden überfischten Haiarten, die auch vor der deutschen Küste leben, wurden nun endlich unter den Schutz des Washingtoner Artenschutzübereinkommens gestellt. Ein großer Tag für den Haischutz!

Mehr bei DiveInside